Posts Tagged Community Management

Hurra, ich bin selbstständig!

nexTab.de - Premium Web-Dienstleistungen

Ein großer Traum von mir wurde wahr: Ich habe meine eigene Firma gegründet, wodurch ich nun (wieder) selbstständig bin!

Der Name der Firma lautet nexTab und Ihr erreicht Sie folgerichtig unter der Domain nexTab.de. Den Namen werde ich wohl noch einmal gesondert in einem Beitrag im Firmen-Blog erläutern, daher will ich an dieser Stelle nicht zu viel vorweg nehmen.

Das Unternehmen ist das Gegenstück eines Schweizer Taschenmessers in Bezug auf Web-Dienstleistungen! Ich biete folgendes:

  • Webdesign
  • Content Management
  • Community Management
  • Suchmaschinen-Optimierung (“Search Engine Optimization” oder kurz SEO)
  • Live Coverages
  • Affiliate Marketing
  • Übersetzungen

Das bedeutet im Grunde, dass ich jeden Wunsch in Hinblick auf die Internetpräsenz von dir oder deinem Unternehmen erfüllen kann. Da die Firma eben erst gegründet wurde und ich einige Kunden anlocken möchte, liegen die Preise für diese Dienstleistungen unter den “marktüblichen”. Solltest du mich etwas besser kennen, so weißt du, dass ich die Erwartungen stets übertreffen möchte und in jedem Projekt, an dem ich beteiligt bin, mein Bestes gebe! Daher ist die Qualität der Arbeit, die ich abliefere, extrem hoch und es ist folglich nur eine Frage der Zeit, bis ich mit den Preisen anziehen werde. Also wartet nicht zu lange, bis ihr mich mit euren Anfragen überhäuft. 😉

Live Coverages sind nur eine der vielen Dienstleistungen, die nexTab anbietet!

Nein, aber ernsthaft: Ich möchte wirklich all den tollen Leuten danken, die mich auf dem bisherigen Weg unterstützt haben sowie all jenen, die mir bei den jetzt anstehenden Herausforderungen zur Seite stehen. Ich wäre euch extrem dankbar, wenn ihr mich an jeden weiterempfehlen würdet, der eine der Dienstleistungen brauchen könnte, die ich anbiete – egal ob es sich um einen Bekannten handelt, dessen Firma eine eigene Webseite haben möchte, einen Freund, der Hilfe beim Managen seiner Community benötigt oder einen Marketing-Mitarbeiter, der mal etwas “vollkommen Neues” für seine Firma ausprobieren möchte und sich für eine Live Coverage von einer Firmen-Veranstaltung begeistern kann, usw.

Also schaut euch mal auf nexTab.de um, kommentiert den ersten Blog-Eintrag, folgt @nexTab auf Twitter oder werdet Fan unserer Facebook-Seite!

, , , , , , , , ,

5 Comments

Unter den Hut geschaut: Wie viel darf’s denn kosten?

Eines der heißesten Themen unter Yu-Gi-Oh! Spielern sind die “Kartenpreise”. Es gibt beispielsweise einen Thread auf eTCG.de, der sich ausschließlich um dieses Thema dreht und er hat Gott weiß wie viele Seiten…

Kein Wunder also, dass ich mir dachte, es wäre mal an der Zeit, tiefer in das Thema einzusteigen und es von mehreren Seiten zu beleuchten. Das und viel mehr – beispielsweise 2 Beispieldecklisten inklusive Kartenpreisen – gibt es in der Kolumnen-Ausgabe dieser Woche zu lesen: Unter den Hut geschaut: Wie viel darf’s denn kosten?

Übrigens: Harti konnte auch gestern wieder einen hervorragenden eTCG.de Podcast fertigstellen. Als Gast der Woche durften wir Claudio Kirchmair begrüßen, der mit uns über seine Vorbereitung auf die YCS in Bochum gesprochen hat. Hier könnt ihr rein hören: eTCG.de Podcast Vol. 6.

, , , , , , , , , , , ,

No Comments

Was für ein Jahr!

Fangen wir mal mit dem wichtigsten an: Frohe Weihnachten!

Das war wieder mal ein Jahr – gut, das hört sich möglicherweise etwas übereilt an, bedenkt man, dass das Jahr noch eine weitere Woche andauert, allerdings will ich diesen Eintrag hier besser gleich fertig bekommen, da ich nicht davon ausgehe, in der nächsten Woche Zeit zu finden. Die offensichtlichste Neuerung (aus Sicht des Webmasters dieser Seite) ist die Tatsache, dass ich mittlerweile diese Homepage betreibe. Dieses Projekt wollte ich zwar eigentlich viel früher starten, aber letztendlich bin ich froh, dass ich es überhaupt geschafft habe. Zwar habe ich mir nicht wirklich die Zeit genommen (ich möchte mal die Formulierung “Zeit gefunden” vermeiden), diesen Blog so zu pflegen, wie ich mir das ursprünglich vorgenommen hatte, doch ich hoffe einfach, dass ihr trotzdem ab und an gut unterhalten, bzw. über die Neuigkeiten in meinem Leben informiert wurdet.

Wo wir gerade davon reden… als ich im April mit dieser Seite online ging, war ich noch bei Upper Deck angestellt. Nach mehr als 4 Jahren wurde das Arbeitsverhältnis schließlich Ende Juni beendet und folglich musste ich mich nach einem neuen Job umsehen. Es war das erste Mal, dass ich mich in dieser Situation befand, daher möchte ich mich noch einmal bei all den tollen Freunden bedanken, die mir dabei halfen, Bewerbungen zu schreiben und neue Kontakte zu knüpfen. Ohne eure Hilfe wäre es mir nicht so leicht gefallen und ich wäre wohl auch sehr viel weniger erfolgreich gewesen.

Jedenfalls wurde ich von Station54 angestellt, einer in Berlin sitzenden Firma, die Community Management macht – hauptsächlich für Electronic Arts. Zunächst war das ein fantastischer Job, doch Ende Oktober kam er zu einem überraschenden Ende (ich hatte darüber auch einen Blog-Eintrag verfasst: 4 Monate BattleForge). Nichts desto trotz habe ich dort so einiges gelernt und mein Lebenslauf sah auch noch etwas besser aus, nachdem ich dort mittlerweile auflisten konnte, als Event Manager, Community Manager, Übersetzer, Autor, Leiter des Kundendienstes und noch so ein paar anderen Sachen gearbeitet zu haben. Es mutete fast schon so an, als ginge es im Leben nur darum, coolen Job-Bezeichnungen hinterher zu jagen…

Die letzten 2 Monate verbrachte ich folglich damit, einen neuen Job zu suchen. Ich bin besonders froh, euch allen mitteilen zu können, dass ich jetzt wieder eine fantastische Chance gefunden habe! Ab dem vierten Januar werde ich Online Marketing für smava machen. Die Firma ist der Marktführer auf einem relativ neuen Gebiet; sie ermöglicht es, Kredite von privat zu privat zu vermitteln, so dass man nicht auf eine Bank angewiesen ist (solltet ihr euch näher für das Thema interessieren, so findet ihr auf der Homepage smava.de mehr Informationen). Da es sich dabei auch für mich um ein relativ neues Tätigkeitsfeld handelt, ist das Arbeitsverhältnis erstmal auf 3 Monate beschränkt. Allerdings plane ich natürlich, dort direkt Vollgas zu geben, wodurch ich einen dauerhaften Arbeitsvertrag in die Hände bekommen kann. Wünscht mir also Glück (ich freue mich über jeden Tipp – und ja, das ist selbstverständlich ein tolles Weihnachtsgeschenk gewesen).

Glücklicherweise leben wir nicht, um zu arbeiten, sondern das verhält sich eher umgekehrt (auch wenn ich extrem gerne arbeite). Ich bin extrem froh, das gesamte letzte Jahr an der Seite desselben Mädels verbracht zu haben und ich könnte wirklich nicht glücklicher sein. Solltet ihr bisher noch nicht das Vergnügen gehabt haben, Wincy persönlich kennen zu lernen, so sagt Bescheid, wenn ihr an Berlin vorbei kommt und ich stelle sie euch gerne vor.

Was gibt es sonst noch zu erzählen? Nun, ich habe nicht nur das gesamte Jahr über weiterhin Artikel für die Card Master sowie die Kartefakt verfasst, ich schreibe seit neustem auch für ein englisches Magazin, die Yu-Gi-Oh! World! Darüber hinaus verfasse ich nach wie vor wöchentliche Kolumnen. Zwar endete meine Yu-Gi-Oh! Kolumne Unter den Hut geschaut (aufgrund des Lizenzverlusts von Upper Deck), doch dafür startete ich eine neue World of Warcraft TCG Kolumne auf Warcraft-TCG.de: Suppe für den soul. Zudem übernahm ich die Anfängerkolumne Der Versammlungsstein von einem anderen Autoren. Selbst ohne “richtigen” Job bin ich also immer halbwegs gut beschäftigt.

Alles in allem war das ein wirklich tolles Jahr. Ich bin froh, neue großartige Freunde kennengelernt zu haben, so viel Zeit mit meinen bestehenden Freunden verbringen zu können, extrem viel Spaß mit dem WoW TCG gehabt zu haben und dass die Dinge letztlich diesen Lauf nahmen. Darüber hinaus bin ich mir sicher, dass 2010 noch großartiger werden wird!

Ich werde den Jahreswechsel mit vielen meiner besten Freunde in Leipzig feiern und hoffe, ihr habt auch richtig viel Spaß beim Start ins neue Jahr!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Comments

Update der Community Management Seite

Leider sieht es nicht so aus als könnte meine Homepage mit den derzeit relativ schnell statt findenden Veränderungen in meinem Leben mithalten. Daher sind einige der Unterseiten nicht mehr ganz aktuell und enthalten veraltete Informationen. Eben ist es mir immerhin gelungen, die Community Management Seite zu updaten (der Teil zu BattleForge wurde raus genommen und die Informationen zu eTCG.de und Warcraft-TCG.de auf den aktuellen Stand gebracht), was ich mal als Start bezeichnen würde. Ich werde wohl bald auch die Schreibe-Seite updaten sowie selbstverständlich den Rest der Homepage.

, , ,

No Comments

4 Monate BattleForge

Zeit fliegt. Zwar weiß das eigentlich jeder, doch trotzdem neigen wir immer wieder dazu, das zu vergessen. Nachdem mir eröffnet wurde, dass meine Beteiligung an BattleForge enden wird, habe ich erstmal auf den Tag zurückgeblickt, an dem mir erstmals eröffnet wurde, dass ich diese Chance bekomme und dabei musste ich mich wirklich wundern. Es schien so, als wäre all die Begeisterung, die ich anfangs verspürte, ziemlich schnell verflogen – immerhin lagen ja nur ein paar Monate zwischen beiden Zeitpunkten.

Ich habe dann einen etwas genaueren Blick auf die vergangene Zeit geworfen und mir etwas genauer angesehen, was in dieser scheinbar so kurzen Zeitspanne alles passiert ist. Zunächst einmal gelang es mir, einige der Barrieren, die zwischen den Spielern und den Entwicklern standen, einzureißen. Beide Seiten waren immer auf dem aktuellen Stand und wussten, was die jeweils andere Seite wollte, bzw. woran man arbeitete (voraus gesetzt, dies durfte kommuniziert werden).

Im Moderatoren-Team mussten einige herbe Verluste hingenommen werden, doch wir hatten dafür viel junges Blut gefunden, das nicht nur in die großen Fußstapfen der Vorgänger getreten ist, sondern das Forum mehr oder weniger auf den Kopf gestellt hat. Niemals war es besser betreut, daher möchte ich mich noch einmal bei Stromberry, Narkol, Aliyon, ghengismark und Adita bedanken! Ihr habt alle einen super Job gemacht und ich bin wirklich glücklich darüber, dass ihr auch weiter macht und diese fantastische Community nicht hängen lassen werdet.

Wo wir gerade von ihr sprechen, ich habe zwar schon die ein oder andere Community in den letzten Jahren kennengelernt, doch die BattleForge Spielergemeinde ist auf vielerlei Weise besonders. Sicherlich erlebt man hier auch ab und an mal die “Nerdrage” und irgendjemand beklagt sich vollkommen zu Unrecht über irgendwelche Dinge, die seiner Meinung nach das sichere Ende für das Spiel bedeuten, doch trotz seiner – vergleichsweise – kleinen Größe gibt es eine sehr hohe Anzahl an Leuten, die eine maximale Begeisterungsfähigkeit aufweisen. Üblicherweise kommen auf einen solchen Spieler 1000 andere registrierte User, doch das Verhältnis war bei BattleForge sehr viel besser.

Besonders stolz bin ich darauf, dass ich die Umstrukturierung des Community Teams überwachen durfte und für die Koordination dieser Jungs verantwortlich war. Ich bin mir sicher, dass meine Wahl des neuen Community Representatives (Chris aka Silvanoshi) die richtige war und mittlerweile sollte er jedem BattleForge Spieler bewiesen haben, dass man sich keinen besseren “Blue Poster” wünschen kann. Die Übersetzungen gemeinsam mit unseren russischen und französischen Community Representatives zu koordinieren bereitete mir stets viel Freude, gerade auch, weil diese Jungs sehr viel Mühe in die Arbeit gesteckt haben. Ich würde in jedem Fall wieder gerne mit ihnen zusammenarbeiten, das gesamte Team war einfach spitze!

Sodele, das war es im Grunde auch schon wieder. Wie ich bereits in meiner ursprünglichen Ankündigung sagte, bin ich wirklich glücklich darüber, diese Chance erhalten zu haben. Falls du zu den BattleForge Fans, den Moderatoren, dem Community Team gehörst oder sonst irgendwie aufgrund von BattleForge über diesen Post gestolpert bist, so sage ich einfach mal: “Bis bald!”

, , , , , , , , , ,

7 Comments

Meine berufliche Zukunft

Da ich mich nach wie vor vielen Fragen bezüglich dieses Themas stellen muss, möchte ich jetzt die Gelegenheit ergreifen und einiges klar stellen. Wo fangen wir am besten an?

Legen wir mit den Trading Card Games (TCGs / Sammelkartenspielen) los: Ich werde nicht mehr in der TCG Industrie arbeiten. Obwohl mir eine Stelle in diesem Bereich angeboten wurde, habe ich mich dagegen entschieden. Ich habe inzwischen mehr als 4 Jahre in dieser Industrie gearbeitet und die meiste Zeit hätte ich es nie für möglich gehalten, dass ich ihr je den Rücken zuwenden würde. Jedoch hat sich in der Zwischenzeit so einiges geändert, gerade die kaum vorhandene Perspektive hat mich dazu bewogen, mich nach etwas anderem umzusehen.

Was uns direkt zu meiner neuen Stelle bringt. Ich werde zukünftig für Station54 Community Management betreiben. Diese in Berlin sitzende Firma kümmert sich um einige der EA Games, unter anderem Battlefield Heroes und Battleforge. Falls du also Fan eines dieser Spiele bist, werden wir wohl auch zukünftig noch miteinander zu tun haben!

Ich freue mich sehr auf meinen neuen Job, den ich bereits nächste Woche antrete. Gleichzeitig bin ich so auch keinen Tag arbeitslos, was ich ebenfalls als großen Erfolg werte. Mein Dank gilt den Leuten von EA (insbesondere Per Bonomi) sowie dem Team von Station54 (gerade meinem neuen Chef Uli Lächelt).

, , , , , , ,

9 Comments