Mein neuer Laptop: Samsung Q330-Silver


[singlepic id=4 w=300 h=251]

Live Coverage-Erstellung von der WoW TCG Worlds 2008 mit meinem Sony Vaio

Ich dachte mir, es wäre wieder mal an der Zeit, sich einen neuen Laptop zu besorgen. Nachdem ich jetzt mehr als 3 Jahre mit meinem Sony Vaio VGN-CR190 gearbeitet habe, bin ich nicht mehr ganz auf dem aktuellsten Stand der Technik. Während dieser Zeit hatte ich nur ein wirklich schreckliches Erlebnis mit dem Laptop: Das Gerät hatte nach 11 Monaten und ca. 15 Tagen den Geist aufgegeben. Ich freute mich, dass die Garantie noch nicht abgelaufen war (in Amerika beträgt diese nur 12 Monate und er wurde in den USA gekauft), wandte mich an den Support und der meinte zu mir, das würde immer noch unter die Garantie fallen (da war ich mir beispielsweise nicht ganz sicher, da das Verschiffen in die USA ja einiges an Zeit in Anspruch nehmen kann). Leider stellte sich dann die Garantieleistung als Trugschluss heraus, da man behauptete, das Problem kam dadurch zustande, dass ich den Laptop mal fallen gelassen hatte. Das ist mit Sicherheit falsch… ich musste neben der Reparatur auch den Zoll noch mal bezahlen, so dass ich unter dem Strich fast einen neuen Laptop hätte kaufen können. Immerhin war es aber der einzige Fall dieser Art (gut, das Netzteil ist mittlerweile 3mal gestorben und der Rahmen steht manchmal etwas unter Strom…).

Jedenfalls habe ich jetzt einige Tage mit dem neuen Laptop gearbeitet und muss sagen, dass ich meine Meinung über Sony noch mal überdenken könnte. Klar war es nicht der Knaller, dass der Laptop nach einem Jahr gestorben ist, doch immerhin hat er überhaupt erstmal ein Jahr gehalten. Der Samsung-Laptop verursacht direkt von Beginn an Probleme, da sich die Tastatur etwas seltsam verhält: Manchmal, wenn ich die Leertaste drücke, springt der Cursor eine Zeile nach oben.

[singlepic id=30 w=320 h=240 float=left]

Ihr könnt euch hoffentlich vorstellen, WIE nervig das ist. Ich muss ständig wieder Buchstabensalat löschen, der entstanden ist, nachdem der Cursor mal wieder gesprungen ist und ich weiter getippt hatte. Dann muss auch noch der Cursor neu platziert werden und am Ende habe ich meist nicht wenig Lust, den Laptop gegen eine Wand zu werfen. Zu sagen, dass es mich “etwas einschränkt”, wäre eine Untertreibung. Es ist mehr als nur frustrierend und ich verliere jegliche Motivation, irgendwelche Arbeiten mit dem Laptop zu erledigen. Ich habe nach dem Problem bereits gegoogelt, doch meist wird nur vermutet, dass es etwas mit dem TouchPad zu tun hat. Das Problem bestand allerdings auch, nachdem ich das TouchPad aus geschalten oder die Treiber komplett deinstalliert hatte…

Andere Vorschläge, beispielsweise dass ein Virus im Bootsektor für das Problem verantwortlich sein könnte, stellten sich bisher auch als wenig hilfreich heraus. Ich hatte den PC schon im abgesicherten Modus gestartet und einen Virenscan laufen lassen, doch auch das brachte mich nicht weiter. Ich gehe daher nicht mehr davon aus, dass es sich um irgendeine Art Software-Problem handelt. Folglich bleibt mir nur, auf eine Antwort des Samsung-Supports zu warten, den ich mittlerweile 2mal angeschrieben habe…

Update: Es geht alles! Ich hatte eine externe USB Tastatur angeschlossen, um endgültig sicher sein zu können, dass es sich um einen Hardware-Defekt handelt. Und komischerweise trat das Problem nicht mehr auf. Ich nahm die externe Tastatur wieder vom Rechner und es ging immer noch alles. Mein “best guess”: Ich habe gestern noch mit Spybot immunisiert, was das Problem zwar nicht löste, aber möglicherweise hat das ja jetzt erst nach dem Reboot gewirkt?! Ich hoffe jedenfalls darauf, dass das jetzt so bleibt! Endlich wieder abrocken beim Schreiben!

Update 2: Das Problem tritt wieder auf… es ist aber jetzt immerhin schon mal relativ sicher ein Software-Defekt…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

, , , ,

  1. #1 by Oliver 'soulwarrior' Gehrmann on 13 November 2010 - 15:22

    OK, das klingt auch wirklich kacke… das Ladegerät (frag mich nicht mehr welches… könnten sogar 2 gewesen sein) wurde bei mir manchmal aber auch unerträglich heiß.

  2. #2 by Petra Künzli on 13 November 2010 - 11:32

    hmmm,ok.dann hatte ich wohl einfach Pech mit meinem!^^ musste nach 3 Monaten nen neuen Akku bestellen und nach nem halben Jahr war dann der Adapter kaputt. und wenn ich ihn brauche wird er verdammt heiss o.O
    ich brauch ihn jetzt eh nur noch selten.

  3. #3 by Oliver 'soulwarrior' Gehrmann on 13 November 2010 - 0:22

    Nein, der Akku des Vaios war vollkommen in Ordnung. Der hält jetzt auch noch so rund 2,5 – 3 Stunden im Energiesparmodus und der Laptop ist älter als 3 Jahre. Das ist da schon noch gut. 😉

  4. #4 by Petra Künzli on 12 November 2010 - 23:24

    *Probleme

  5. #5 by Petra Künzli on 12 November 2010 - 22:22

    hatteste nie Peobleme mit dem Akku des Vaio’s?

  6. #6 by soulwarrior on 12 November 2010 - 21:58

    Ja, aber warum sollte ich mir ein MacBook kaufen, wenn ich dann Windows drauf spielen würde? 😉

    Ich meine, ich kenne alle wichtigen Windows-Shortcuts und ich habe einfach keine Lust, mich umzugewöhnen. Ich arbeite auch mit dem ein oder anderen Programm, das es für Macs nicht gibt und ich lege mir dann nur selbst Steine in den Weg, wenn ich jetzt den Umstieg versuche.

    Aber vielleicht wage ich den Schritt irgendwann wirklich mal… wenn ich irgendwie Laptops im Überschwang kaufen kann oder so. ^^

  7. #7 by Martin on 12 November 2010 - 21:47

    Just buy an apple =)

    macbooks sind mittlerweile schon preislich gesehen fast auf dem stand von (PC)-Notebooks und das drumherum von Macbook Pros ist einfach perfekt, Tastatur fasst sich angenehm, das ganze ding wirkt extrem wertig und stabil, das display ist glasklar und stimmig, selbst der mitgelieferte OnBoardsound lässt keine Wünsche offen, dazu kommt, dass das Teil praktisch keine Hitze nach aussen abstrahlt und ausser unter absoluter volast nicht zu hören ist.

    grüße 😉

(will not be published)