Never change a running system!


“Never change a running system” – um ehrlich zu sein war ich nie ein großer Fan dieses Slogans. Ich bin üblicherweise nicht allzu einfach zufrieden zu stellen und selbst wenn ich mal mit irgendeiner Sache halbwegs glücklich bin, suche ich noch nach möglichen Verbesserungen. Manchmal kann das einige Probleme mit sich bringen. Ich vergesse das immer wieder, was gleichzeitig auch der Grund dafür ist, dass ich jetzt diesen Blog-Eintrag verfassen muss – es fällt mir sehr viel schwerer, etwas zu vergessen, über das ich geschrieben habe (zumindest gilt das für mich).

WordPress ist dieses sich ständig verändernde Content Management System, das es einem relativ einfach macht, einen coolen Blog zu erstellen (wie ihr sehen könnt). Leider scheint es ein noch größerer Fans von Updates als ich zu sein, daher nervt mich das Admin Control Panel (das ist der Teil der Seite, in dem ich Beiträge wie diesen hier verfasse und meine Freizeit verbringe) mit Veröffentlichung jeder neuen Version zu Tode, indem es auf JEDER EINZELNEN SEITE die “WordPress X.X is out – upgrade now!” Nachricht zeigt. Ihr könnt euch mit Sicherheit schon denken, was passiert ist – ich habe die neuste WordPress-Version herunter geladen. Und wo ich schon dabei war, dachte ich mir, ich könnte direkt auch die neuste Version meines Themes herunter laden (ich nutze das Fusion Theme – powered by digitalnature).

Wie sich herausstellte war das eine der schlechteren Ideen, die ich heute hatte… zunächst einmal verschwand die Such-Funktion (das ist dieses coole Eingabefeld rechts mit dem kleinen Lupen-Symbol). Noch schlimmer war der Verlust meiner Kategorien, denn während die Suche mehr so ein “nice to have” Feature ist (obwohl ich es ziemlich cool finde und ich LIEBE solche Features, ich bin halt einfach ein Nerd), handelt es sich bei den Kategorien eher um ein extrem notwendiges Feature. Wenig später wurde mir klar, dass auch mein Widget-Kollabier-Plug-In verschwunden war (probier es aus: Wenn du auf “Twitter” rechts klickst, verschwinden die Twitter-Nachrichten! Ich wette, du hast das noch nie ausprobiert… ist das nicht saucool?!). Um diesen kompletten Absatz in einem Satz zusammenzufassen: Meine Seite sah scheiße aus.

Da ich einer der faulsten Typen bin, wenn es um Backups geht, habe ich meine alten Daten natürlich NICHT gesichert. Ich warne dich! Tu das nicht! Sichere jeden Scheiß, den du mit deinem PC gemacht hast… nun ja, jedenfalls gab es kein Zurück mehr, deshalb musste ich noch mehr Zeit aufwenden und versuchen, den Problemen auf die Schliche zu kommen. Ich möchte dir die Geschichte meiner endlosen Suche nach einem “häufige Fehler” Teil auf der Homepage von digitalnature ersparen (da es diesen Part nicht gibt und es daher relativ überflüssig wäre, das überhaupt zu erwähnen) und auch meine epische Quest, eine frühere Version des Fusion Themes zu finden, war nicht von Erfolg gekrönt. Daher dachte ich mir, ich entferne einfach mal einige meiner Widgets (- ah… Widgets… ich neige dazu, diesen Begriff die ganze Zeit zu verwenden ohne ihn irgendwann mal zu erklären… nun, ein Widget ist ein kleiner Container in der Sidebar. Ich nutze beispielsweise ein “Such-Widget”, ein “Kategorien-Widget”, ein “Twitter-Widget”, usw. – jetzt solltest du Bescheid wissen) und schaue, ob mich das weiterbringt. Und dann musste ich feststellen, dass das neue Fusion Theme die Such- und Kategorien-Funktion als OPTIONALE Widgets auslagert. Das bedeutet, sie werden standardmäßig nicht angezeigt.

“Willst du mich verarschen?!”, war meine unmittelbare Reaktion… Immerhin war es aber relativ einfach, das Problem zu lösen: Einfach die beiden Widgets zurück in meine Sidebar ziehen. Dadurch sah meine Seite fast wieder so cool aus wie zuvor. Die Erkenntnis, dass die Widgets jetzt mit dem Klassen-Attribut “title” anstelle von “widgettitle” arbeiten, ermöglichte es mir schlussendlich auch noch, mein “Hackadelic Widget Voodoo” (ja, das heißt wirklich so) Plug-In wieder zum Laufen zu bringen, so dass meine Widgets jetzt auch wieder “kollabierbar” sind (komm, klick noch mal drauf! Ich weiß, du willst es!)!

Warum ich all das schreibe? Nun, falls du selbst WordPress nutzt und vor ähnlichen Problemen stehst, wird dir das weiterhelfen. Darüber hinaus kann ich die Idee, 60 Minuten meines Lebens komplett verschwendet zu haben, nicht ertragen, daher musste ich irgendwas mit meinen Erkenntnissen anfangen und diese zu Papier bringen. Immerhin habe ich dann direkt auch wieder etwas mehr Content auf meiner Seite. Last but not least kann ich so jedem verdeutlichen, dass “embrace change” NICHT immer der way to go ist (was mich an das großartige “Secret Invasion” Comic erinnert, das ich vorgestern gelesen habe – zieh’s dir rein, es ist fantastisch!)!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

, , , ,

  1. No comments yet.
(will not be published)